Planen

Dein Weg zum Ziel:
Nischen-Marketing & Positionierung

Nischen-Marketing und Positionierung

FOTO: stevepb – pixabay

Dein erster Schritt: Nischen-Marketing

Du musst eine Nische finden, um dich von deinen Mitbewerbern und der Masse abzusetzen. Wir sprechen dabei vom Nischen-Marketing. Was ist damit genau gemeint?

Ein Beispiel für Nischen-Marketing aus meiner Praxis

Ende der 90ziger waren DSL Anschlüsse noch mau in der Bandbreite, das Angebot an Anbietern allerdings schon sehr groß. In dem Massenmarkt wäre ich chancenlos gewesen, einfach nur DSL Anschlüsse zu vermarkten.

Also fokussierte ich mich auf DSL Anschlüsse für Geschäftskunden, die Interesse an „gebündelten DSL Anschlüssen“ hatten, um so auf höhere Bandbreiten zu kommen. Die Nachfrage war sehr groß und das Angebot sehr überschaubar. Es war damals die perfekte Nische. Ich brauchte in der Zeit so gut wie kein Marketing zu betreiben, weil kleine bis große Unternehmen aktiv nach dieser Lösung gesucht hatten.

Betrachten wir die Fokussierung in dieser Nische:

  • DSL: ist ein extrem schwieriger Massenmarkt
  • DSL für Geschäftskunden: immer noch ein viel zu großer Massenmarkt
  • Gebündelte DSL Anschlüsse für Geschäftskunden: sehr spezifisch und damals fast frei von Mitbewerbern

Je spezifischer dein Nische-Marketing ist, desto einfacher wird es dir fallen, die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu gewinnen und in google, youtube etc. zu ranken. Es muss natürlich Bedarf bestehen.

Das Beispiel zeigt dir noch etwas: Nischen sind dem Wandel unterworfen. Heute ist der Bedarf an gebündelten DSL Anschlüssen verschwindend gering. Du solltest also die Veränderungen in deiner Nische regelmäßig überprüfen.

Schränkt Nischen-Marketing dich nicht ein?

Nein, mit dem Fokus auf eine Nische erreichst du eine Aufmerksamkeit, die du sonst nie erreicht hättest. Du kannst einfacher bei google gut ranken und es fällt dir leichter Kunden zu gewinnen, da sie gezielt nach deinem Angebot suchen.

Vermeide den Fehler dich zu breit aufzustellen.

Hast du einen Kunden mit deiner Nische erst einmal gewonnen, kannst du ihm über eMail Marketing immer noch weitere Angebote unterbreiten. Er kennt dich bereits und ist er mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung zufrieden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er wieder bei dir kauft. Du kannst auch beim Nischen-Marketing sinnvolles Cross-Selling betreiben.

Wie finde ich meine ideale Nische?

Eine Nische sollte zu dir passen, damit du Content bieten kannst. Hast du dein Interessengebiet oder Hobby definiert, kommt es darauf an dieses zu spezifizieren.

Der beste Weg, deine Nische zu finden ist die Keyword Recherche.

Nehmen wir Modelleisenbahn als Beispiel fürs Nischen-Marketing

  • Keyword: Modelleisenbahn ca. 4.770.000 Ergebnisse bei google
  • Keyword: Modelleisenbahn H0 ca.  3.750.000 Ergebnisse bei google
  • Keyword: Modelleisenbahn H0 bauen ca. 128.000 Ergebnisse bei google

Die Wahrscheinlich bei google, amazon, youtube etc. mit „Modelleisenbahn H0 bauen“ gefunden zu werden, ist wesentlich höher, als bei den anderen beiden Keyword Phrasen. Nischen-Marketing ist das ideale Instrument für dich, um bei google eine Chance zu haben.

Hast du deine Nische definiert, kannst du sie mit den für deine Kunden idealen Angeboten füllen. Es funktioniert für digitale Infoprodukte, Affiliate Marketing, Dropshipping oder amazon FBA. Selbst beim digitalen Assistenten kannst du diese Vorgehensweise adaptieren.

Ausführliche Tipps zur Keyword Recherche fürs Nischen-Marketing siehst du in dem Video:  

Kostenlose Angebote
Kostenlose Angebote

Dein zweiter Schritt: die richtige Positionierung

Ist Nischen-Marketing nicht bereits eine Positionierung? Ja, allerdings nur ein Teil des Gesamtkonzepts, den wir hervorgehoben haben. Die Notwendigkeit einer Positionierung gilt unabhängig der Geschäftsidee, die du umsetzen willst.

Eine gute Positionierung ist einer der wichtigsten und effektivsten Bausteine für deinen Erfolg. Du präsentierst dich so nachhaltig für deine Zielgruppe als Spezialist auf deinem Gebiet. Ziel deiner Positionierung ist es, für deine Kunden attraktiver zu sein als der Wettbewerb. Befolgst du die folgenden Ratschläge wird dein Erfolg planbar und ist kein Glückstreffer.

Wie positionierst du dich richtig?

Vermeide Worthülsen, sie wirken sogar eher negativ. Was geht dir durch den Kopf, wenn du  „bei uns ist der Kunde König“ oder „bei uns wird Service groß geschrieben“ liest? Ja, es sind Worthülsen, einfach nur blabla ohne Bedeutung  und zeigen kein echtes Interesse an Kunden. 

Eine Positionierung ist immer eine zielgruppenrelevante Position. Der erste Schritt für dich dahin ist es, zu verstehen, was dein Kunde wirklich will. 

Beantworte dir selbst diese Fragen und nehme dir Zeit dafür.

  1. Wofür steht mein Produkt / meine Dienstleistung?
  2. Was hat der Kunde für einen Nutzen?
  3. Warum sollten Kunden ausgerechnet bei mir kaufen / meine Dienstleistung in Anspruch nehmen?
  4. Warum und wodurch unterscheide ich mich so klar von meinen Mitbewerbern?
  5. Was genau ist für meine Kunden der Nutzen aus der Antwort zu 4.
  6. Welches „Problem“ brennt meinem Kunden auf den Nägeln?
  7. Welches Alleinstellungsmerkmal habe ich und was hat meine Zielgruppe davon?

Nimmst du dir die Zeit und beantwortest die Fragen, gewinnst du eine glasklare Positionierung und fein abgestimmtes Nischen-Marketing. Du hast jetzt das Rüstzeug, dich scharf von den Mitbewerbern abzugrenzen und erzielst einen wertvollen Wettbewerbsvorteil. Nutze diesen Vorteil gezielt. 

Märkte verändern sich, bleibe deshalb immer flexible und justiere deine Positionierung von Zeit zu Zeit nach. Dein Unternehmen wird sich auch entwickeln und ändern, scheue dich nicht, deine Positionierung und dein Nischen-Marketing neu zu überdenken.

Für mehr Input zum Thema Positionierung schaue dir das Video an:

Kostenlose Angebote
Kostenlose Angebote

Dein Mindset

Arbeite an deinem Mindset. Deine Einstellung, dein Glaube an dich und deine Ziele sind entscheidend für deinen Erfolg. Setze dir ambitionierte, aber realistische Ziele, verbessere deine Produktivität und übe Disziplin. Bleibe wissbegierig und lerne ständig dazu. Hier findest du viel Input für deinen Kopf:

Dein Business Plan

Ein Business Plan fasst deine Geschäftsidee mit allen wichtigen Eckdaten zusammen. Er ist nicht nur etwas für „die Großen“ oder um bei der Bank einen Kredit zu erhalten, sondern ist dein Leitfaden. 
Du hältst in ihm fest, wie deine Geschäftsidee umgesetzt und funktionieren soll. Er ist dein Leitfaden, nach dem du arbeitest und du behältst dein Ziel immer vor Augen – dies ist auch für dein Nischen-Marketing wichtig.

Wichtig: Schreibe deinen Business Plan selbst. Verwende keine fertigen Musterpläne, die du im Internet findest. Du kannst für die Struktur eine Vorlage verwenden, es funktioniert aber ebenso gut ohne.

Dein Business Plan sollte aus diesen 5 Abschnitten bestehen. Halte es einfach, verständlich und kurz. Die Länge hängt natürlich immer von der Komplexität deines Unternehmens ab. Verfolgst du eine der von uns vorgeschlagenen Geschäftsideen, muss dein Business Plan nicht lang werden.

  1. Geschäftsidee: Schreibe deine Geschäftsidee mit dem Ziel auf
  2. Einschätzung der Wettbewerbssituation: Halte hier deine Einschätzung des Wettbewerbs fest.
  3. Marketingstrategie: Wie soll dein Marketing funktionieren? Wie willst du deine Kunden gewinnen?
  4. Unternehmensorganisation: Wie willst du dein Unternehmen organisieren? Dieser Punkt wird wichtig, wenn du Mitarbeiter einstellst. Du solltest dann interne Abläufe klar definieren.
  5. Finanzplanung und Kalkulation: Selbst wenn du nebenberuflich einsteigst, ist es wichtig die Zahlen zu kennen und eine Planung über Investitionen, Reinvestitionen etc. zu haben.

Befolgst du diese Schritte, bist du bestens für dein Online Business vorbereitet und kannst dich an die Umsetzung machen. Viel Erfolg… vorher musst du aber noch dein Gewerbe anmelden. Siehe den nächsten Punkt.
Kostenlose Angebote
Kostenlose Angebote

Dein Online Business anmelden

Du hast dich für eine Geschäftsidee entschieden und fokussiert deine Planung abgeschlossen, dann bist du jetzt bereit dein Gewerbe anzumelden.

Grundsätzlich muss in Deutschland jeder Gewerbetreibende ein Gewerbe anmelden. Du erhältst mit der Anmeldung einen Gewerbeschein, mit dem du dann offiziell dein Unternehmen führen darfst. 
Nur Freiberufler sind von der Pflicht einer Gewerbeanmeldung ausgeschlossen. Bei den auf unserer Seite vorgestellten Geschäftsideen handelt es sich um Gewerbe und du brauchst die  Gewerbeanmeldung.

Wie meldest du dein Gewerbe an?

Du gehst zu deiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung und kannst dort beim zuständigen Gewerbe- oder Ordnungsamt deinen Gewerbeschein beantragen. Du kannst dort auch persönlich deine Fragen stellen, falls dir etwas unklar ist. In Zukunft soll es auch möglich werden, Gewerbe anzumelden, aber noch ist es Zukunftsmusik.

Hast du Fragen zur Gewerbeanmeldung, schaue dir am besten das Video an:
Kostenlose Angebote
Kostenlose Angebote